Mollenhauer bei MusikVilla

Die Geschichte des Markennamens MOLLENHAUER beginnt im Jahre 1822 mit einem kulturellen Impuls, der mit Johann Andreas Mollenhauer (1798–1871) seinen Anfang genommen hat und durch mehrere Generationen bis auf den heutigen Tag nachhaltig lebt und webt. Wenn im vorliegenden Report in erster Linie Persönlichkeiten der Familie Mollenhauer genannt werden, so stehen diese stellvertretend für viele Männer und Frauen – Handwerker, Kaufleute, Musiker und Musikpädagogen –, die sich mit dieser Familie auf verschiedene Arten verbunden fühlen und ebenfalls von diesem Impuls entzündet, diesen verantwortungsvoll über nahezu zwei Jahrhunderte hinweg mitgetragen haben. Der Name Mollenhauer verweist, wie viele andere Familiennamen, auf einen Beruf: Der Mollen- oder Muldenhauer stellte hölzerne Tröge und Kornschaufeln her – er haute Mulden. Solche Mulden wurden von Bäckern, Metzgern etc. und auch in den Haushalten zum Bereiten von Teig, Brät und ähnlichen Massen benutzt. Die Familie des Firmengründers hatte allerdings mit dem Handwerk des Muldenhauers schon lange nichts mehr zu tun, als dieser 1815 im Alter von 16 Jahren im Rahmen seiner Ausbildung als Drechsler und Uhrmacher von seiner Heimatstadt Fulda aus auf Wanderschaft aufbrach.

Mollenhauer Sopranflöten, Altflöten, Tenor- & Bassflöten